Eine weitere HSV Hockenheim Seite

julia97

Zeltlager der Husarenjugend

Blaue Husaren und Kinder der Bläserklasse der Theodor-Heuss-Realschule zusammen auf Jugendzeltlager

Seit nun mehr als zwanzig Jahren gehört das Jugendzeltlager der Nachwuchsmusiker zum festen Programm der Blauen Husaren. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, begleiteten die Jugend der Husaren auch in diesem Jahr wieder Kinder der Bläserklasse der Theodor-Heuss-Realschule. Nachdem man im Rahmen der Kooperation der Blauen Husaren mit den Bläserklassen der Theodor-Heuss-Realschule einen gemeinsamen Probetag in Vorbereitung auf das gemeinsame Jugendkonzert absolvierte, war der Jugendausflug am vergangenen Wochenende der krönende Abschluss.

Bei den Jugendausflügen der Blauen Husaren stehen traditionell nicht nur Spaß und Unterhaltung im Vordergrund, vielmehr sollen auch neue Musiker in die Gemeinschaft integriert und der Zusammenhalt allgemein gestärkt werden. Dieses Ziel wurde auch dieses Jahr erreicht: Die Jungmusiker verbrachten ganz ohne Instrumente abwechslungsreiche und harmonische Tage beim Zeltlager auf dem HSV-Gelände. Das Programm sowie die komplette Vorbereitung und Durchführung des Ausflugs lag allein in den Händen der Jugendvorstandschaft der Blauen Husaren. Mit Kennenlernspielen, einem Musikquiz, Got to Dance, Grillen und Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmellows, einer gruselig schaurigen Nachtwanderung und als Highlight einem Tag im Kurpfalztag und natürlich jeder Menge weiterer Spiele, trafen die Jugendlichen um Jugendleiterinnen Julia Saller, Hannah Endl und Svenja Keller genau den richtigen Ton bei den Teilnehmern. Sowohl die Husarenjugend, als auch die Kinder der Bläserklassen waren traurig, als es am Sonntagnachmittag wieder nach Hause ging und freuen sich schon heute auf den nächsten Jugendausflug.

„Ich bin unglaublich stolz auf unsere Jugendvorstandschaft, die das Programm für ein so tolles Zeltlager ganz alleine auf die Beine gestellt hat. Bei solch einer genialen Jugend kann man entspannt in die Zukunft der Husaren schauen“, lobt Abteilungsleiterin Sarah Wolf ihre Truppe, die schon wieder am Planen für das Kinderferienprogramm der Stadt Hockenheim ist. (nb)

Musik- und Spargelfest 2018

Musik- und Spargelfest der Blauen Husaren lockt Besucherscharen bei strahlendem Sonnenschein

Bei strahlendem Sonnenschein und ausgelassener Stimmung ist am vergangenen Sonntag das diesjährige Musik- und Spargelfest der Blauen Husaren zu Ende gegangen. Das mittlerweile auch über die Hockenheimer Stadtgrenzen hinaus bekannte und beliebte Musik- und Spargelfest wurde auch in diesem Jahr wieder in enger Zusammenarbeit mit dem Gemüsehof Schmitt aus Hockenheim veranstaltet.

Bei einem kühlen Glas Bier und zünftiger Musik ließen es sich die Besucher gutgehen und wurden dabei mit typischen Leckereien wie Bratwurst und Steaks vom Holzkohlegrill sowie selbstgemachten Spargelspezialitäten verwöhnt. Besonders der Husarenteller, bestehend aus einem würzigen Steak, Bandnudeln und frischem Spargelgemüse, und der selbstgemachte Spargelsalat erfreuten sich wie immer großer Beliebtheit, sodass beides bereits am Sonntagmittag restlos ausverkauft war. Außerdem lockte ein reichhaltiges Kuchenbuffet zum Verweilen mit einer Tasse Kaffee. Die mit viel Liebe selbst gebackenen Kuchen und Torten überzeugten, sodass auch die reich bestückte Kuchentheke am Sonntagnachmittag restlos ausverkauft war.

Abteilungsleiterin Sarah Wolf zeigte sich sehr zufrieden. „In diesem Jahr war das Musik- und Spargelfest noch besser besucht, als in den vergangenen Jahren. Sowohl Speisen, als auch Getränke mussten bereits am Sonntagmorgen nachgeordert werden. Zum Glück haben wir da unsere regionalen Partner, die Metzgerei Kuderer aus Reilingen und Getränke Gaa aus Hockenheim, bei denen das jederzeit möglich ist. Wir freuen uns, mit unserem Musik- und Spargelfest den Geschmack unserer Besucher getroffen zu haben.“  Sichtlich stolz betonte sie, mit welch enormen Einsatz und großer Mühe sich die Mitglieder des Vereins und deren Angehörige ins Zeug gelegt haben. „Eine solch große Veranstaltung ist nur zu stemmen durch den unermüdlichen Einsatz der fleißigen Helfer des Vereins. Dieses Jahr haben sich alle mal wieder selbst übertroffen.“ Im Schichtbetrieb kümmerten sich die fleißigen Helfer um den Ausschank und die Zubereitung der Speisen.

Es wurde aber nicht nur geschlemmt – ein Programm aus Live-Musik der befreundeten Musikkapellen aus Hockenheim und Umgebung machten die beiden Tage zu einem ganz besonderen Ereignis. So spielten am Samstagabend das Blasorchester Walldorf und als besonderes Highlight die Blauen Egerländer, die Egerländerformation der Blauen Husaren, die sich einiges einfallen ließen, um das begeisterte Publikum zu unterhalten. Am Sonntag waren dann der Fanfarenzug Hockenheim, die Jugend der Blauen Husaren, der Musikverein Oberhausen und der Musikverein Oftersheim zu hören.

Am Sonntag ernteten die Piccolos und das Jugendorchester der Blauen Husaren viel Beifall für ihren gelungenen Auftritt. „Wir hoffen durch das Fest auch neue Kinder und Jugendliche für die Musik begeistern zu können“, so Nicole Balonier, Jugenddirigentin der Blauen Husaren. (NB)

Musik- und Spargelfest 2018

Musik- und Spargelfest der Blauen Husaren am 02. und 03. Juni

An dem Wochenende vom 2. und 3. Juni findet wieder das traditionelle Musik- und Spargelfest der HSV-Musikkapelle „Blaue Husaren“ als Höhepunkt der Spargelsaison auf dem Waldfestplatz „Altes Fahrerlager“ statt.

Nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren, laden die „Blauen Husaren“ am Samstag ab 16 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr auch dieses Jahr wieder ein, um im Alten Fahrerlager gemeinsam eine gesellige und gemütliche Zeit zu verbringen.

Neben bester Unterhaltung durch befreundete Musikkapellen aus Hockenheim und der Umgebung, wird in diesem Jahr am Samstagabend ab 20.15 die von Dirigent Thomas Welsch gegründete Egerländerformation der Blauen Husaren, die „Blauen Egerländer“ zu hören sein. Auch die Jugend der Blauen Husaren wird sich am Sonntag von 12.30 – 13.30 präsentieren.

Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl wieder bestens gesorgt sein.
Neben Bratwurst und Steak vom Holzkohlegrill und weiteren Leckereien gibt es auch in diesem Jahr wieder hausgemachten Spargelsalat und den allseits beliebten Husarenteller, bestehend aus Steak, Bandnudeln und selbstgemachtem Spargelgemüse. Der Spargel stammt traditionell vom Gemüsehof Schmitt aus der Hirschstraße in Hockenheim.
Süße Zungen finden zudem am Kuchenbüffet ein reichhaltiges Angebot an selbstgebackenen Kuchen.

nb

Frühjahrskonzert 2018

Musik liegt in der Luft – Frühjahrskonzert der Blauen Husaren am 25. März

Am Sonntag, den 25. März um 17 Uhr laden die Blauen Husaren herzlich zu ihrem diesjährigen Frühjahrskonzert in der Stadthalle Hockenheim ein.

Nachdem Dirigent Thomas Welsch beim vergangenen Frühjahrskonzert sein erfolgreiches Debut gefeiert hat, bei dem thematisch das Element „Wasser“ im Vordergrund stand, wird die Konzertreihe „Elemente“, die auf 4 Jahre angelegt ist, in diesem Jahr mit dem Element „Luft“ fortgesetzt. Erwartet werden darf wieder ein vielfältiges Programm, bei dem für Jung und Alt etwas dabei sein wird.

Eröffnet wird der erste Teil des Konzerts traditionell von der Jugend der Blauen Husaren. Erstmals präsentieren sich in diesem Jahr die Piccolos, das jüngste Nachwuchsorchester der Blauen Husaren, bei einem Frühjahrskonzert unter der Leitung von Damian Gernert getreu dem Motto „Der jüngste Nachwuchs der Husaren lernt fliegen“ mit den Stücken „Born to be wild“ und „Star Wars Episode 3 – Die Rache der Sith“.

Auch das Jugendorchester wird wieder mit von der Partie sein, jedoch nicht unter gewohnter Leitung von Jugenddirigentin Nicole Balonier, da diese sich in bevorstehender Mutterfreude befindet und deshalb von Piccolo-Dirigent Damian Gernert vertreten wird. Das Jugendorchester präsentiert die aus Pocahontas bekannte Melodie „Colors of the Wind“ gefolgt von einem Medley aus dem bekannten Disney-Film „Aladin“, den bekannten Melodien aus dem Film „Mary Poppins“ und einem Medley aus dem Star Wars-Film „Das Erwachen der Macht“.

Danach wird das Jugendorchester gemeinsam mit dem Hauptorchester zu hören sein. Beide Orchester zusammen werden die Stücke „Über den Wolken“ und „On the Wings of an Angel“ präsentieren.

Nach einer kurzen Pause geht es dann mit dem Hauptorchester weiter.

Zu hören sein werden dabei „Flyin´ to the Skies“ und „Dragons on the Wind Of Time“.

Außerdem stehen im Programm „Hindenburg“ – ein Stück, das sich thematisch mit dem in einer Katastrophe endenden Jungfernflug des Zeppelins Hindenburg beschäftigt und das aus der gleichnamigen Fernsehshow mit Dieter Thomas Heck stammende Stück „Musik liegt in der Luft“ sowie Nenas „99 Luftballons“ und als krönender Abschluss der bekannte „Fliegermarsch“.

erkauf für 8 Euro und an der Abendkasse für 8 Euro erhältlich. Saaleröffnung ist um 16.30 Uhr.

NB

Adventskonzert in der katholischen Kirche

Besinnliche Reise in den Advent mit den Blauen Husaren


Am Sonntag, den 10. Dezember um 17 Uhr laden die Blauen Husaren herzlich zu ihrem Adventskonzert in die katholische Kirche St. Georg Hockenheim ein.

Das Piccolo-Orchester, das Jugendorchester, das Hauptorchester und verschiedene Ensembles nehmen das Publikum mit auf eine besinnliche Reise in den Advent, bei der man den hektischen Alltagsstress einfach mal hinter sich lassen kann.

Mit der sinnlichen Ballade „Ballad“, dem beliebten Kirchenlied „Herr deine Liebe“ und „meine Zeit steht in deinen Händen“, lädt das Jugendorchester unter der Leitung von Nicole Balonier zum Träumen ein.

Unter der Leitung von Thomas Welsch wird „Der Polarexpress“ zu hören sein, in dem sich die Melodien aus dem gleichnamigen Film wiederfinden. Bei den Stücken „Abendsegen“, bekannt aus Hänsel und Gretel und „Abendstimmung“, einem Tenorhornsolo, bei dem das lyrische Thema von den sanften Klängen des Orchesters begleitet wird, kann die besinnliche Stimmung des Advents in vollen Zügen genossen werden. Der „Glacier Express“ lädt dazu ein, sich mit den Blauen Husaren musikalisch auf den Weg des Gletscher Express, der berühmten Schweizer Gebirgsbahn, zu machen, die Zermatt mit St. Moritz verbindet.

Abgerundet wird die besinnliche Reise durch Adventsstücke des Piccolo-Orchesters, dem jüngsten Orchester der Husaren unter der Leitung von Damian Gernert, sowie durch Flöten-, Holz-, Saxophon- und Blechensembles.

Der Eintritt für das Konzert ist frei. Die Blauen Husaren würden sich über eine Spende freuen, welcher der Jugendarbeit des Vereins zu Gute kommt.

Einlass ist um 16.30 Uhr.

NB

Wiesngaudi in Hockenheim – Stimmung auf dem Höhepunkt

Beim Oktoberfest der Blauen Husaren geht in der Waldfesthalle die Post ab

„Hockenheim, ihr seid einfach spitz“, René Harlacher, Sänger der Formation „Die Katzbachtaler“  brachte den Samstagabend damit auf den Punkt. In der bereits im Vorverkauf komplett ausverkauften Waldfesthalle war am Samstagabend beim Oktoberfest der Blauen Husaren mit den Katzbachtalern Stimmung pur geboten.

Aus Hockenheim und Umgebung strömten die Besucher ins alte Fahrerlager, um die „Hoggemer Wiesn“ in Dirndl und Lederhosen zu feiern. Die dazu nötige Stimmung lieferten bewährt die „Katzbachtaler“, die etwas andere Partyband aus dem Raum Odenheim/Tiefenbach. Die fleißigen Helfer der Blauen Husaren hatten hinter dem Tresen für alles gesorgt, was man zum leiblichen Wohl an diesem Abend benötigt. Das Publikum ließ sich Leberknödel, Bratwürste, Weißwürste, Haxn, Sauerkraut, Brezen und selbstgemachten Obatzder schmecken. Vor allem gefragt war das Oktoberfestbier vom Hockenheimer „Stadtpark“.

Mit den Maßkrügen auf dem Tisch, dem Haxn auf dem Teller und den Katzbachtalern auf der Bühne konnte es losgehen. Die Band heizte von Anfang an ordentlich ein und die Besucher ließen sich mitreißen, stimmten in den Refrain ein und klatschten im Takt mit. Lied für Lied steigerten die Katzbachtaler mit ihrem abwechslungsreichen Repertoire, das von typischen Schunkelliedern, über bekannte Schlager, bis hin zu rockigen Nummern reicht, die Stimmung. Als René Harlacher „I sing a Liad für di“ anstimmte, stand das begeisterte Publikum auf den Bänken.  Das Stimmungsbarometer stieg immer weiter, bei „Wahnsinn“, „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“, „Verdammt ich lieb dich“, „Du hast mich 1000mal betrogen“ kochte die Waldfesthalle. Und als man dachte, die Stimmung könne nicht mehr besser werden, wurde dies bei „Hulapalu“ doch noch einmal getoppt. Auf den Bänken ein tosendes Publikum, die Tanzfläche war komplett voll und die komplette Waldfesthalle gröhlte im Chor zu den Katzbachtalern  „Hulapalu“. „Atemlos“ ging es weiter, man sah den „Sternenhimmel“, ließ „99 Luftballons“ steigen und reiste nach „Westerland“.

Die Band stand bis weit nach Mitternacht auf der Bühne und wenn es nach dem Publikum, das sich auf den Bänken befand, gegangen wäre, dann wäre dies noch lange so weiter gegangen. Nach der 4. Zugabe „Sierra Madre del Sur“ verabschiedeten sich die Katzbachtaler von einem völlig begeisterten Publikum.

Am Sonntagmorgen wurde die zweitägige Veranstaltung dann mit einem Weißwurstfrühstück fortgesetzt. Die Stadtkapelle Wiesloch und der Musikverein Mauer unterhielten das Publikum.  Obwohl das Wetter recht durchwachsen war, strömten viele Besucher auf den Waldfestplatz und erfreuten sich neben der Musik auch an der rustikalen Speisekarte. Neben den Gerichten, die es das ganze Wochenende über gab, wurden am Sonntag zum Mittagessen Maultaschen mit selbstgemachtem Kartoffelsalat angeboten. Außerdem gab es ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Viele Besucher ließen es sich bei den Blauen Husaren schmecken.

Dir Vorsitzende der Blauen Husaren, Sarah Wolf, zog am Ende der Veranstaltung ein positives Fazit: „Es ist schön zu sehen, dass unser Oktoberfest auch in diesem Jahr wieder so großen Anklang bei der Bevölkerung aus Hockenheim und Umgebung fand. Solch ein Fest lebt vom Einsatz der Musiker und Husarenfreunde. Und diese haben sich dieses Jahr wieder einmal selbst übertroffen. Wenn die Mühen dann durch solch einen großen Zuspruch der Bevölkerung entlohnt werden, sind wir einfach nur glücklich und freuen uns schon heute auf das nächste Jahr.“
nb

Oktoberfest 2017

Kartenvorverkauf für die Katzbachtaler am Oktoberfest der Blauen Husaren startet am Mittwoch, den 13. September

Nach dem großen Erfolg in den letzten beiden Jahren, findet am 07. und 08. Oktober das Oktoberfest der Blauen Husaren auch in diesem Jahr im Alten Fahrerlager statt

Das ganze Wochenende über wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein. Wie es sich für ein Oktoberfest gehört, werden Bierliebhaber voll auf ihre Kosten kommen. Neben Weißbier bieten die Blauen Husaren auch wieder ein Festbier an, welches vom Hockenheimer Brauhaus „Zum Stadtpark“ stammt. Aber auch Hungrige werden nicht zu kurz kommen. Bei Leberknödeln, gegrillten Haxen, Bratwürsten, Weißwürsten, Sauerkraut, selbstgemachtem Obatzder und frischen Brezen wird für jeden Geschmack das richtige dabei sein.

Am Samstagabend geht es um 20 Uhr los mit den Katzbachtalern, einer Band, die mit richtig guter Stimmungsmusik einheizen wird. Einlass ist ab 18 Jahren (Ausweise werden kontrolliert). Der Eintritt hierfür kostet im Kartenvorverkauf 10€, an der Abendkasse 12€. Am Samstagabend wird außer den Angeboten, die es das ganze Wochenende über gibt eine Bar im Angebot sein. Einlass am Samstag ist ab 19 Uhr.

Der Kartenvorerkauf für den Samstagabend startet am Mittwoch, den 13. September von 18.30 – 19.15 im Foyer der HSV-Halle in der Waldstraße 1 und findet dann jeden Mittwoch zur oben genannten Zeit statt. Das Kartenkontingent ist begrenzt. Wenn das Kontingent im Vorverkauf aufgebraucht ist, wird es keine Karten mehr an der Abendkasse geben.

Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Blasmusik. Um 10 Uhr geht es los mit einem zünftigen bayrischen Frühstück bei Weißwurst, Weißbier und Brezen. Zum Mittagessen werden neben den Speisen, die das ganze Wochenende angeboten werden, dann Maultaschen mit selbstgemachtem Kartoffelsalat im Angebot sein. Auch süße Münder werden bei einem reichhaltigen Kuchenbuffet am Sonntag auf ihre Kosten kommen. Der Eintritt am Sonntag ist frei!

nb

Planwagenausflug der Blauen Husaren

Jahresausflug der „Blauen Husaren“ in die Pfalz

Wer die Blauen Husaren kennt weiß, dass hier neben dem Musizieren auch die Gemeinschaft untereinander eine große Rolle spielt. Um diese zu stärken, fuhr das Hauptorchester zusammen mit den Husarenfreunden zum Jahresausflug in die Pfalz.  Am Samstagmorgen trafen sich die Musiker des Hauptorchesters und die Husarenfreunde am HSV Hockenheim, von wo aus man zusammen mit dem Bus in in das Pfälzer Städtchen Erpolzheim fuhr. Bei  einer urigen Planwagenfahrt mit Kaltblütlern im Gespann erkundeten die Musiker und Husarenfreunde bei ausgelassener Stimmung auf dem Planwagen idyllische Apfelplantagen und malerische Weinberge. Nach einem  zünftigen Vesper und einem guten Tropfen Wein inmitten der Natur setzte man die Busfahrt zum nahegelegenen Bad DürkheimerWurtsmarkt fort. Als hätten die Pfälzer nur auf die „Badenser“ gewartet, ließen sie sich sogar davon überzeugen, das „Badnerlied“ anzuspielen. Nicht nur Essen in allen Variationen, sondern auch einige Fahrattraktionen sowie gute Musik sorgten für leibliches und geistiges Wohl und ließen den Spaßfaktor keinesfalls zu kurz kommen.
Nachdem nun der Markt erkundet war, kehrte man nun noch in das Wirtshaus „Pfälzer Mischel“ ein, um den Tag bei einem traditionellen ländlichen Leckerbissen gemeinsam ausklingen zu lassen. Die Musiker und Husarenfreunde freuen sich nach diesem gelungenen Ausflug schon auf das nächste Mal! nb

Actionreiches Wochenende für die Jugend!

Blaue Husaren und Kinder der Bläserklasse der Theodor-Heuss-Realschule zusammen auf Jugendausflug

Seit nun mehr als zwanzig Jahren gehört der mehrtägige Ausflug der Nachwuchsmusiker zum festen Programm der Blauen Husaren. In diesem Jahr begleiteten die Jugend der Husaren erstmals Kinder der Bläserklasse der Theodor-Heuss-Realschule. Nachdem man im Rahmen der Kooperation der Blauen Husaren mit den Bläserklassen der Theodor-Heuss-Realschule einen gemeinsamen Probetag in Vorbereitung auf das gemeinsame Jugendkonzert absolvierte, war der Jugendausflug am vergangenen Wochenende der krönende Abschluss.

Bei den Jugendausflügen der Blauen Husaren stehen traditionell nicht nur Spaß und Unterhaltung im Vordergrund, vielmehr sollen auch neue Musiker in die Gemeinschaft integriert und der Zusammenhalt allgemein gestärkt werden. Dieses Ziel wurde auch dieses Jahr erreicht: Die Jungmusiker verbrachten ganz ohne Instrumente abwechslungsreiche und harmonische Tage in den Finnenhäusern der evangelischen Tagungsstätte Neckarzimmern. Das Programm sowie die komplette Vorbereitung und Durchführung des Ausflugs lag allein in den Händen der Jugendvorstandschaft der Blauen Husaren. Mit Kennenlernspielen, Wellnessworkshops, dem 33-Zettel-Spiel, Gruppenturnieren, Grillen und Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmellows, einer gruselig schaurigen Nachtwanderung und natürlich jeder Menge Spiele trafen die Jugendlichen um Jugendleiterinnen Julia Saller, Hannah Endl und Svenja Keller genau den richtigen Ton bei den Teilnehmern. Sowohl die Husarenjugend, als auch die Kinder der Bläserklassen waren traurig, als es am Sonntagnachmittag wieder Richtung Hockenheim ging und freuen sich schon heute auf den nächsten Jugendausflug.

„Ich bin unglaublich stolz auf unsere Jugendvorstandschaft, die das Programm für einen so tollen Ausflug alleine auf die Beine gestellt hat. Bei solch einer genialen Jugend kann man entspannt in die Zukunft der Husaren schauen“, lobt Abteilungsleiterin Sarah Wolf ihre Truppe, die schon wieder am Planen für das Kinderferienprogramm der Stadt Hockenheim ist. (nb)

 

Die Blauen Husaren einmal anders!

Blaue Egerländer – neue Formation der HSV-Musikkapelle „Blaue Husaren“

Wer im März zu Gast beim Frühjahrskonzert der Blauen Husaren war oder den ein oder anderen Auftritt der Blauen Husaren in dieser Saison erlebt hat, der hat mitbekommen, dass bei den Blauen Husaren mit ihrem neuen Dirigenten Thomas Welsch einen frischen Wind weht, der bei den Musikern und auch dem Publikum sehr gut ankommt. Thomas Welsch ist ein Garant für anspruchsvolle Musik, die ordentlich Schwung und Stimmung mit sich bringt. So kam Welsch auf die Idee, eine Egerländerformation zusammen mit 5 weiteren Musikern der Blauen Husaren zu gründen, die Blauen Egerländer. Nach dem inoffiziellen Debüt beim Helferfest der Blauen Husaren, bei dem die Formation bereits mit viel Applaus bedacht wurde, hatten die Blauen Egerländer am vergangenen Sonntag  ihren ersten öffentlichen Auftritt auf dem Waldfest des Keglerverein 1963 Hockenheim. Das Publikum war begeistert und bedachte die Egerländer der Blauen Husaren mit tosendem Applaus.

Simple Calendar

Juni 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30